Microfat-/SNIF-Behandlung

Einleitung

Bei der Transplantation von Microfat (Mikrofett) werden durch feinste Absaugkanülen sehr kleine Fettpartikel (mit einem Durchmesser < 1mm) gewonnen und vor allem in Bereiche wie Wangenregion, Nase, Mundregion, Hände und Dekolleté injiziert.

Mit der Microfat Technik ist es daher möglich feinere Volumenveränderungen und Konturierung von unregelmässigen Oberflächen vorzunehmen. Hierbei wird das gewonnene Fett mit feinsten Kanülen in die gewünschte Region injiziert. Da die Regionen im Gesicht deutlich besser durchblutet sind als andere Körperareale ist von einem dauerhaften Verbleib von bis zu 70% und mehr des applizierten Fettes auszugehen. Mit der so genannten SNIF-Technik („sharp needle intradermal fatgrafting“) ist es sogar möglich, das Microfat in feinste Falten zu applizieren (Mundregion und Dekolleté), um dauerhaft die Falten zu beseitigen und die Hautqualität in dieser Region zusätzlich zu verbessern.

Das Wichtigste in Kürze

Fachbegriff: Microfat-Transfer, Lipofilling, autologer Fettgewebstransfer, SNIF

Art der Narkose (Anästhesie): Lokale Betäubung

Eingriffsdauer (Operationszeit): 60-90 Minuten

Klinikaufenthalt: ambulant

Nachbehandlung: Fadenzug nach 1-2 Wochen, Spezialpflaster

Gesellschaftsfähig: nach 3-5 Tagen

Arbeitsfähig:  nach ca. 3-5 Tagen

Schonzeit: ca. 2-3 Wochen

Preis: ab 3.500 CHF

Eingriff

Hierbei handelt es sich um ein insgesamt minimal invasives Verfahren und wird grundsätzlich auf ambulanter Basis unter lokaler Betäubung durchgeführt. Selbstverständlich kann dieser Eingriff auch ein Bestandteil größerer Operationen sein und meist auch in Kombination mit operativen Lidkorrekturen, Faceliftings oder Nasenoperationen in Narkose durchgeführt werden.

In der Regel werden bei der Verwendung von Eigenfett lediglich sehr kleine Schnitte durchgeführt, so dass die Injektion keinerlei sichtbare äussere Spuren hinterlässt.

Nachwirkungen

Bei einer autologen Fettgewebetransplantation von Microfat sind im Bereich der transplantieren Areale lediglich kleine Pflaster notwendig, die bereits frühzeitig nach einigen Stunden wieder entfernt werden können. Im Bereich der Entnahmestellen des Fettes ist meist keine Kompressionsbekleidung notwendig, da beim Microfat Grafting meist nur geringe Mengen entnommen werden.  Schwerwiegende Vorfälle und Komplikationen sind beim Fatgrafting als eher sehr selten einzuschätzen. Es können kleine Blutungen und eine leichte Schwellung auftreten.

Nachsorge

Generell handelt es sich um eine wenig invasive Methode mit geringer Downtime. Die Arbeit kann in der Regel bereits nach ein paar Tagen wieder aufgenommen und Sport nach ca. 2-3 Wochen wieder betrieben werden. Ein Teil des Fettes (ca. 30%) baut sich erfahrungsgemäss über einen Zeitraum von 3-6 Monaten ab, das zu diesem Zeitpunkt sichtbare Volumen verbleibt dauerhaft.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren variieren die Kosten für den Eingriff je nach Patient, Aufwand und der Menge des zu transplantierenden Fettgewebes.

Selbstverständlich werden alle anfallenden Kosten für Operation, Narkose und Aufenthalt bereits im Voraus besprochen und abgerechnet, damit keine unerwarteten Kosten entstehen.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen Eingriffe der kosmetischen Chirurgie des Lipofillings nicht, da das Verfahren hauptsächlich als ästhetisch betrachtet wird.

Preis für Microfat-Behandlung ab 3.500 CHF

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen