Schamlippenverkleinerung

Schamlippenverkleinerung Zürich

Einleitung

Die Schamlippen bedecken und verschliessen den Scheideneingang, sodass die Scheide vor Austrocknung und vor dem Eindringen von Fremdkörpern und Krankheitserregern geschützt ist.

Die Labia minora (innere Schamlippen, „kleine Schamlippen“) ziehen vom Venushügel Richtung Afterregion und umgeben dabei die Klitoris sowie den Eingang der Vagina. Die bei vielen Frauen selbstverständlich gewordene Intimrasur führt dazu, dass kleinere Makel im Intimbereich mehr zum Vorschein kommen als früher. Zudem kommt, dass in unserem Kulturkreis alles, was schlaff ist und herabhängt, als unattraktiv gesehen wird. Neben der ästhetischen Komponente können zu grosse innere Schamlippen zu Einschränkungen im Alltag führen, wie z.B. störend und schmerzhaft bei verschiedenen Sportarten sowie beim Tragen von bestimmten Kleidungsstücken sein. Weiterhin kann dies schmerzhaft beim Geschlechtsverkehr sein. Nicht selten führt ein als nicht attraktiv erscheinender Schambereich auch zu einem Rückzugsverhalten gegenüber dem Partner, was psychisch sehr belastend sein kann. Daher kann eine operative Korrektur im Bereich der Schamlippen das häufig bestehende Schamgefühl erfolgreich beseitigen.

Das Wichtigste in Kürze

Fachbegriff: Labioplastik, Labiaplastik

Art der Narkose (Anästhesie): Lokale Betäubung oder Vollnarkose

Eingriffsdauer (Operationszeit): 1 bis 1.5 Stunden

Klinikaufenthalt: ambulant

Nachbehandlung: Lokale Kühlung und Einlagen, Selbstauflösende Fäden

Gesellschaftsfähig: nach ca. 2-3 Tagen

Arbeitsfähig:  nach ca. 3-4 Tagen (je nach körperlicher Belastung)

Schonzeit: ca. 4 Wochen

Preis: ab 5.000 CHF

Eingriff

Die operative Schamlippenkorrektur (Labioplastik) wird in der Regel in einer lokalen Betäubung ambulant durchgeführt. Aufgrund der örtlichen Betäubung ist der Eingriff zur Verkleinerung für die Patientin schmerzfrei. Auf Wunsch ist er jedoch auch in Vollnarkose möglich. Der Operation steht ein ausführliches und diskretes Beratungsgespräch voran, während dessen der gesamte Verlauf der Schamlippenkorrektur besprochen wird. Häufig wird wegen einer Verkleinerung der inneren Schamlippen angefragt, wenn diese erschlafft sind und hängend erscheinen. Der operative Eingriff der Labienreduktionsplastik (Schamlippenverkleinerung) umfasst die Entfernung von überschüssiger Haut und die symmetrische Straffung des verbliebenen Gewebes. Die Wundränder werden präzise miteinander vernäht, sodass die entstehenden feinen Narben später kaum sichtbar sind. Nicht selten müssen für ein harmonisches und ästhetisches Ergebnis Venushügel und Klitorismantel in der gleichen Sitzung mit angepasst werden.

Nachwirkungen

Komplikationen und unerwünschte Vorfälle nach einer Schamlippenkorrektur sind sehr selten. Nachblutungen und Infektionen können in vereinzelten Fällen in den ersten Tagen nach der Schamlippenverkleinerung auftreten. Es kann zu vorübergehenden Schwellungen und kleinen Hauteinblutungen kommen. Kleinere Restschwellungen können mehrere Wochen andauern, bis sie vollständig verschwinden.

Nachsorge

In den ersten sechs Wochen nach der Operation sollte die Patientin eine körperliche Schonung einhalten, sodass keine Reibungen oder zu starkes Schwitzen wie beim Sport entstehen. Daher sollte zu grosse Feuchtigkeit (Sauna, Spa, Baden) neben sportlichen Aktivitäten als auch Geschlechtsverkehr vermieden werden.

Bei der Verwendung von resorbierbarem Nahtmaterial entfällt eine Fadenentfernung. Duschen ist ab dem zweiten Tag nach der Operation unter Vermeidung von Seife im Intimbereich erlaubt. Auch das Reiben mit einem Handtuch sollte im frisch operierten Intimbereich während der ersten zehn Tage vermieden werden.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren variieren die Kosten für eine Schamlippenverkleinerung je nach Patientin, Zustand der Haut, Gewebe- und Fettverteilung sowie je nach Anzahl der zusätzlich notwendigen Eingriffe (Anpassung Klitorismantel, zusätzliches Lipofilling Venushügel oder äusserer Schamlippen etc.).
Selbstverständlich werden alle anfallenden Kosten für Operation, Narkose und Aufenthalt bereits im Voraus besprochen und abgerechnet, damit keine unerwarteten Kosten entstehen.
In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen die Kosten für solch einen Eingriff nicht, da das Verfahren hauptsächlich als ästhetisch betrachtet wird. Bei extremen Fällen kann die Krankenkasse für einen Teil der Operation aufkommen.

Preis für Schamlippenkorrektur ab 5.000 CHF

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen