Haartransplantation

Während die verschiedenen Behandlungen gegen Haarausfall primär auf einer Stimulation der Durchblutung und Regeneration der vorhandenen Haarfollikel beruhen, können mit einer Haartransplantation kahle Stellen oder schütteres Haar wieder gedeckt werden, auch wenn die Haarfollikel bereits verkümmert sind.

Die Haartransplantation führt zu einem langandauernden Erfolg und kann das Leiden vieler Menschen beheben. Die zugrundeliegende mikrochirurgische Technik hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, sodass heutzutage bei korrekter Durchführung ein sehr natürliches Ergebnis erreicht werden kann. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, den ursprünglichen Haaransatz im Stirnbereich korrekt zu rekonstruieren.

Ziel der Behandlung ist, die ästhetisch optimale Lösung für Sie zu finden, die Ihr Alter, Geschlecht und die Anzahl noch vorhandener Haare respektiert. Vor dem Eingriff wird abgeklärt, ob allenfalls andere zugrundeliegende Krankheiten zuerst behandelt werden müssen und ob weitere unterstützende Massnahmen wie z.B. PRP oder Ernährungsergänzung sinnvoll sind. Nicht zuletzt sollte das Spenderareal ausreichend sein, damit das gewünschte Resultat erreicht werden kann. Pro Sitzung werden in unserer Klinik ca. 2500 Einheiten (grafts) verpflanzt. Bei Bedarf können mehrere Sitzungen an aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt werden. Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist, dass der Haarverlust kontrolliert ist.

Wir bieten die Haartransplantation für folgende Indikationen und in verschiedenen Techniken an

  • Eigenhaartransplantationen mittels FUE- und FUT- Methoden
  • Augenbrauentransplantationen
  • Barthaartransplantationen
  • Stirnhaaransatzkorrekturen
  • Narbenkorrekturen mit der FUE-Methode nach Unfällen, Krankheiten und FUT-Haartransplantationen
  • Korrekturen mit der FUE-Methode nach früheren Haartransplantationen veralteter Methoden mit dem sogenannten Büscheleffekt
  • Korrektur Barbiepuppeneffekt

Das Wichtigste in Kürze

Fachbegriff: Eigenhaartransplantation – FUE – FUT

Art der Narkose (Anästhesie): Lokalanästhesie

Eingriffsdauer (Behandlungsdauer): Je nach Anzahl Grafts 4-6 Stunden

Klinikaufenthalt: ambulant

Nachbehandlung: Feuchtigkeitsspray und sanfte, schonende Haarpflege ab dem 4. Tag

Gesellschaftsfähig: einige Tage

Arbeitsfähig: einige Tage

Schonzeit: ca. 10 Tage

Eingriff

Für die Haartransplantation ist eine örtliche Betäubung im Spenderareal notwendig. Die eigentliche Behandlung ist so völlig schmerzfrei. Abhängig von der Fläche des zu behandelnden Areals und der Anzahl benötigter Grafts beträgt die Behandlungsdauer zwischen 4-6 Stunden. Die zu behandelnden Zonen werden zunächst rasiert. Mit der FUE-Methode entstehen keine sichtbaren Narben, im Gegensatz zur früheren FUT-Methode, bei der ein Hautstreifen entfernt und die Haut vernäht wurde. Die einzelnen follikulären Einheiten werden über spezielles mikrochirurgisches Instrumentarium eingeführt. Mit korrekter Platzierung und Orientierung kann ein sehr natürliches Ergebnis erreicht werden.

Nachwirkungen

Da es sich um Ihr eigenes Gewebe handelt, gehört es zu den sichersten und am besten tolerierten Verfahren. Die transplantierten Follikeleinheiten haften direkt nach der Implantation in der Kopfhaut, was den Patienten (ausser im Bereich des Spenderareals) grössere Verbände erspart. Der Körper bildet Krusten, welche sich nach 5-7 Tagen lösen. Während dieser Zeit sollten die Haare regelmässig befeuchtet werden (mit einem Spray) und nur mit einem speziellen Shampoo sanft gewaschen werden. Häufig fällt das transplantierte Haar nach dem Eingriff aus (shock hair loss). Nachdem die Einheilungsphase abgeschlossen ist, beginnen die Haarfollikel jedoch neue, gesunde Haare zu produzieren. Das Endresultat ist nach ca. 1 Jahr erreicht.

Da die Transplantation nur mit langlebigen Haarwurzeln durchgeführt wird, werden diese wie im Bereich der Entnahmestelle ein Leben lang erhalten bleiben, ohne jedoch gegen das Altern immun zu sein, d.h. es kann lichter, grau und dünner werden.

Nachsorge

Direkt an die Haartransplantation bekommen Sie die exakten Pflegeanweisungen für die Tage nach der Operation. Nach ungefähr 2 Wochen sind die Spuren der Transplantation verschwunden und Sie werden erste nachwachsende Haare sehen. Das volle Resultat sehen Sie nach ca. 1 Jahr.

Kosten

In den meisten Fällen werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen, in speziellen Fällen (Narben, Unfälle) ist allenfalls eine vorgängige Abklärung sinnvoll. Der Preis richtet sich nach der Anzahl verpflanzter Einheiten. Alle anfallenden Kosten werden selbstverständlich im Voraus besprochen und vereinbart.

[/accordion]

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen