Brustvergrösserung

Brustvergrösserung in Zürich

Einleitung

Viele Frauen klagen über eine zu kleine Brust. Diesem ästhetisch oft unerwünschten Phänomen kann mit einer operativen Brustvergrösserung entgegengewirkt werden. Die Brustvergrösserung gehört nach wie vor zu den weltweit am häufigsten durchgeführten ästhetischen Operationen. Mittlerweile zählt sie auch zu den sichersten Eingriffen, wenn sie von einem Spezialisten mit langjähriger Erfahrung (einem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie) durchgeführt wird. Das am besten vorhersehbare Resultat zur Vergrösserung der als zu klein empfundenen Brust wird nach wie vor durch die Einlage von Silikonimplantaten erzielt, eine Alternative zu Brustimplantaten stellt die Eigenfett-Behandlung dar, bei der Fettgewebe aus einem anderen Bereich des eigenen Körpers entnommen und in die Brust verlagert wird.

Je nach Form und Grösse der Brust sowie deren Gewebe-Beschaffenheit wird das Implantat entweder über (epipektoral) oder unterhalb des Brustmuskels (subpektoral, dual plane) platziert. Bei sehr überschüssiger Haut ist gelegentlich eine zusätzliche Bruststraffung (Augmentationsmastopexie) notwendig. In der clinic utoquai in Zürich kommen bei dieser Operation die neusten Techniken sowie die fortschrittlichsten Implantatmaterialien zum Einsatz. Unter solchen Umständen kann dies eine positive psychische Auswirkung auf das Wohlbefinden der Frau haben, ebenso auf ihr kosmetisches und soziales Selbstbewusstsein.

Brustvergrösserung mit Implantaten – Das Wichtigste in Kürze

Fachbegriff: Mammaaugmentation, Brustaugmentation

Art der Narkose (Anästhesie): Vollnarkose

Eingriffsdauer (Operationszeit): 1 bis 1.5 Stunden

Klinikaufenthalt: ambulant oder 1 Übernachtung

Nachbehandlung: bügelfreier Sport-BH für 6 Wochen, Brustband für 2–4 Wochen

Gesellschaftsfähig: wenige Tage

Arbeitsfähig: ca. 1 Woche (je nach körperlicher Belastung)

Schonzeit: ca. 6 Wochen

Preis: ab 12.000 CHF

Brustvergrösserung mit Eigenfett – Das Wichtigste in Kürze

Fachbegriff: Mammaaugmentation, Brustaugmentation mit Eigenfett

Art der Narkose (Anästhesie): Vollnarkose

Eingriffsdauer (Operationszeit): 1.5 bis 2.5 Stunden

Klinikaufenthalt: ambulant oder 1 Übernachtung

Nachbehandlung: Bügelfreier Sport-BH für 6 Wochen, Kompressionsbekleidung für die Entnahmestelle

Gesellschaftsfähig: wenige Tage

Arbeitsfähig: ca. 1 Woche (je nach körperlicher Belastung)

Schonzeit: ca. 4 Wochen

Eingriff

Eine Brustvergrösserung kann auf ambulanter Basis unter einer leichten Allgemeinanästhesie durchgeführt werden.

Ein kleiner Schnitt wird entweder in der Hautfalte am unteren Brustrand, am unteren Rand der Brustwarze oder im Bereich der Achselhaut (narbensparend, „invisible scar technique“) angebracht. Je nach den eigenen, individuellen Voraussetzungen der Patientin, die wir mit ihr in einer vorherigen Beratung ausführlich besprechen, platzieren wir das Implantat (Silikon oder Kochsalzlösung) entweder subpektoral oder epipektoral. Dieses Verfahren kann mit einem zusätzlichen Eigenfett-Transfer kombiniert werden (bekannt als Hybrid- oder Composite- Brustvergrösserung).

Nachwirkungen

Komplikationen sind sehr selten bei Brustvergrösserungen oder anderen Brustoperationen. In seltenen Fällen besteht das Risiko, dass es in den ersten Tagen nach der Operation zu Infektionen oder Blutungen kommt. Im Verlauf kann es zu Gefühlsstörungen oder Überempfindlichkeit im Bereich der Brustwarze kommen, welche meistens von alleine wieder nachlassen.

Die Implantate werden nach ca. 6 Wochen mit einer feinen Bindegewebskapsel im Körper umgeben, die dem Implantat die nötige Stabilität gibt. Nach mehreren Jahren oder Jahrzehnten kann es zu einer Kapselfibrose kommen (Vernarbung/Verdickung der feinen Bindegewebskapsel). Sollte diese Symptome wie starke Schmerzen oder Verziehungen der Brustform aufzeigen (Kapselfibrose Grad III bis IV nach Baker), sollten die Implantate gewechselt werden.

Nachsorge

Die Brüste werden mit einem gut sitzenden Sport-BH während mehrerer Wochen nach dem Eingriff gestützt. Dadurch wird das Risiko für Blutungen und eine unschöne Bildung der Narbe weiter gesenkt und die Heilung schreitet schneller voran. Sie können 7–14 Tage nach der Operation wieder an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren.
Mit sportlichen Aktivitäten und anstrengender körperlicher Tätigkeit sollten Sie nach der OP jedoch 4–6 Wochen zu warten.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren sind die Kosten für die Brustvergrösserung weitgehend abhängig von der Art und dem Umfang der Operation, vom erforderlichen Implantat (Form, Grösse und Material) etc.
Unsere Honorare basieren auf der Dauer des chirurgischen Eingriffs und der Anästhesie-Form (leichte Narkose, Allgemeinanästhesie).
Die Kosten werden vorher ausführlich mit der Patientin besprochen, sind als Fallpauschale zu verstehen und werden im Voraus entrichtet. Sie enthalten Anästhesie, OP-Benützung, Implantate und alle weiteren damit zusammenhängenden Kosten.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen keine Kosten für eine Brustvergrösserung, da diese als kosmetischer Natur gelten.

Sehr gerne empfangen wir Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer clinic in Zürich, um Sie über den Ablauf sowie die konkreten Kosten für Ihr Brustvergrösserung zu informieren.

Preis für Brustvergrösserung: ab 12.000 CHF

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen