Po-Vergrösserung mit Eigenfett

Einleitung

Mittels einer Po-Vergrösserung mit Eigenfett bzw. „Brazilian Butt Lift“ kann man die Grösse und die Form des Gesässes verändern. Hierbei wird das an einer anderen Stelle des Körpers entnommene Fett per Injektionen der Gesässregion hinzugefügt, um eine jugendliche und straffe Po-Form zu gestalten.

Im Detail werden mittels spezieller stumpfer Kanülen überschüssige oder nicht benötigte Fettzellen der Spenderzone entnommen (generell: Bauch, Rücken, Hüfte oder Oberschenkel). Diese gewonnenen Fettzellen werden sorgfältig verarbeitet, getrennt und anschliessend wieder im Po an der entsprechenden Stelle mittels feiner Kanülen implantiert.

Körpereigenes Fett kann überall dort, wo Volumen benötigt wird, übertragen werden (Lipofilling). Dies gilt insbesondere für das Gesicht, die Lippen, die Brust und sehr häufig den Po. Da es sich um körpereigene Fettzellen handelt, wird keine Abstossungsreaktion ausgelöst. Die verpflanzten Fettzellen nehmen die gleichen Eigenschaften wie diejenigen der Empfängerzone an, welche vergrössert oder akzentuiert wurde. Sie wird sich somit genauso anfühlen wie das bereits vorhandene Unterhautfettgewebe.

Das Wichtigste in Kürze

Fachbegriff: Glutealaugmentation mit Lipofilling oder autologem Fettgewebstransfer

Art der Narkose (Anästhesie): Vollnarkose

Eingriffsdauer (Operationszeit): 1.5 bis 2.5 Stunden

Klinikaufenthalt: ambulant oder 1 Übernachtung

Nachbehandlung: Kompressionskleidung für 4–6 Wochen

Gesellschaftsfähig: nach ca. 1 Woche

Arbeitsfähig: nach ca. 2 Wochen (je nach körperlicher Belastung)

Schonzeit: ca. 4 Wochen

Preis: ab 10.000 CHF

Eingriff

Ein brasilianisches Po-Lift / eine Po-Vergrösserung kann ambulant unter einer leichten Allgemeinanästhesie oder einer Sedation (Dämmerschlaf) erfolgen. Geeignete Kandidaten für ein Po-Lift bzw. eine Po-Vergrösserung besitzen einen Body-Mass-Index (BMI) unter 35 (kg/m2). Der BMI basiert auf der Berechnung Ihrer Körpermasse (Gewicht in kg) und Körpergrösse (m2) und ist ein wichtiger Hinweis, um unnötige Komplikationen nach der Operation zu vermeiden. Zu Beginn des Verfahrens wird idealerweise Fett entweder von der Hüft-, Rücken-, Bauch- oder Beinregion entnommen. Mithilfe modernster Liposuktionstechniken kann in der clinic utoquai das Fett sanft entnommen, in einem geschlossenen System verarbeitet und wieder injiziert werden. Dies senkt das Risiko für mögliche Komplikationen signifikant. Einen vollen und straffen Po erreicht man durch Mikro-Injektionen von Fettzellen ins Unterhautfettgewebe, welche gleichmässig verteilt auf alle Gewebeschichten injiziert werden, um so ein maximales permanentes Einwachsen des transplantierten Fettgewebes zu erreichen.

Nachwirkungen

Zwischenfälle oder Komplikationen bei Po-Vergrösserungen mit Eigenfett beobachten wir selten, sie können aber ernst sein. Häufig kann man nach der OP eine temporäre Gefühllosigkeit und Spannung im Gesässbereich verspüren, die nach wenigen Tagen wieder vollständig abklingt. Gelegentlich sind vor allem an den Entnahmestellen blaue Flecken sichtbar und ein muskelkaterartiger Schmerz spürbar. Da wir tiefe Fett-Injektionen in die gut durchblutete Muskelschicht vermeiden, ist das Risiko für Durchblutungsstörungen und Fettembolien deutlich vermindert.

Nachsorge

Während der ersten 2 Wochen der Rekonvaleszenz wird ein Kompressionsanzug getragen, um den Po zu unterstützen und das frisch injizierte Fett und den natürlichen Heilungsprozess zu stabilisieren. Sie können Ihre normalen täglichen Aktivitäten etwa 7–14 Tage nach der Operation wiederaufnehmen.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren variieren die Kosten für ein Gesäss-Lift (Po-Vergrösserung) erheblich und sind abhängig vom Ausmass der Korrektur, von der Hautbeschaffenheit, dem Alter etc. Unsere Honorare basieren auf Art und Umfang des chirurgischen Eingriffs sowie auf der Art des Anästhesieverfahrens.

Die Kosten werden vorher ausführlich besprochen und sind als Fallpauschale zu betrachten. Sie enthalten Anästhesie, OP-Benützung, Kompressionsanzüge und alle weiteren damit zusammenhängenden Kosten. Das Honorar wird im Voraus entrichtet.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen Eingriffe der kosmetischen Chirurgie sowie die Bauchdeckenstraffung nicht.

Preis für Po-Vergrösserung mit Eigenfett: ab 10.000 CHF

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen