Behandlung mit Eigenfett

Behandlung mit Eigenfett

Bei der Behandlung mit Eigenfett handelt es sich um eine minimalinvasive Methode. In der Regel entfernt der Plastische Chirurg Fettzellen schonend per Liposuktion, um sie nach einer speziellen Zubereitung in eine andere Körperstelle zu injizieren. Dabei handelt es sich eigentlich um eine sehr alte Operationstechnik aus dem 19. Jahrhundert, welche nach über 100 Jahren erst durch die Entwicklung neuerer Liposuktions– und Infiltrationstechniken wiederentdeckt wurde. Mithilfe des autologen Fettgewebstransfers können vor allem Körperareale wie Brust, Gesicht und Gesäss mit körpereigenem Gewebe wieder zur jugendlichen Ausgangsform zurückkehren oder mit mehr Volumen ausgefüllt werden. Der Vorteil gegenüber der Behandlung mit Fillern (z.B. Hyaluronsäure) ist die Tatsache, dass je nach Lipofilling-Technik und zu behandelndem Körperareal ein Grossteil des Fettes (40–70%) permanent verbleibt. Neben dem Volumeneffekt zeigt die Eigenfettbehandlung regenerative Effekte auf das Gewebe, welche zur Verjüngung der Haut, Anregung des Haarwachstums, Verbesserung der Wundheilung sowie Erholung von strahlengeschädigter Haut führen können. Durch spezielle Techniken des Lipofillings können sogar Narben und dunkle (hyperpigmentierte) Stellen wie z.B. Augenringe verbessert werden. In der clinic utoquai werden Sie von unseren Spezialisten im Rahmen der Konsultation vollständig über den Eingriff, mögliche Komplikationen und die Realisierbarkeit informiert.

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen