Schamhügelkorrektur

Schamhügelkorrektur in Zürich

Einleitung

Der Schamhügel, auch Venushügel genannt, umfasst das vordere Areal des weiblichen Intimbereichs, das das optische Dreieck bildet. Dieses erstreckt sich von den Leisten bis zur oberen Schamhaargrenze. Nach unten geht der Hügel in die inneren und äusseren Schamlippen über. Naturgetreu wird der Schamhügel von Haaren verdeckt, was aber heutzutage aufgrund der zunehmenden Beliebtheit der Intimrasur immer seltener der Fall ist.

Der Schamhügel ist naturgemäss ein durch das Unterhautfettgewebe leicht gepolsterter Bereich, was auch dem Schutz des Schambeinknochens dient. Aufgrund der immer häufiger fehlenden Schambehaarung sind übermässige Fetteinlagerungen oder Erschlaffungen am Venushügel leichter erkennbar. Ein zu grosser Schamhügel kann Ursachen wie Übergewicht, eine Schwangerschaft oder andere Hormonschwankungen haben, durch die das Gewebe anschwillt. Mit zunehmendem Alter oder nach einer Schwangerschaft kann das Fettgewebe am Venushügel abnehmen, was eine Erschlaffung und ein Herunterhängen des Gewebes bewirkt. Beide Arten der Anomalie werden oft als störend empfunden. Dem kann in der Intimchirurgie mit kleinen Eingriffen entgegengewirkt werden.

Das Wichtigste in Kürze

Art der Narkose (Anästhesie): Lokale Betäubung oder Vollnarkose

Eingriffsdauer (Operationszeit): 1 bis 1.5 Stunden

Klinikaufenthalt: ambulant

Nachbehandlung: Lokale Kühlung und Einlagen, Selbstauflösende Fäden

Gesellschaftsfähig: nach ca. 2-3 Tagen

Arbeitsfähig:  nach ca. 3-4 Tagen (je nach körperlicher Belastung)

Schonzeit: ca. 4 Wochen

Preis: ab 5.000 CHF

Eingriff

Der operative Eingriff der Schamhügelkorrektur wird in der Regel ambulant und mit lokaler Betäubung durchgeführt. Auf Wunsch der Patientin kann die Operation allerdings auch unter Vollnarkose erfolgen. Der Eingriff der Ästhetischen Intimchirurgie verlangt keinen stationären Aufenthalt. Während dieses chirurgischen Eingriffs wird überschüssiges Gewebe entfernt. Dies geschieht bei einer Venushügelkorrektur entweder durch eine Fettabsaugung (Liposuktion) von überschüssigem Fettgewebe oder für eine Intimkorrektur in Form einer Straffung durch die Exzision überschüssiger Haut. Häufig wird nicht nur bei der Schamhügelstraffung überschüssige Haut entfernt, sondern auch bei einer Korrektur mittels Fettabsaugung ist dieser Eingriff im Anschluss erforderlich, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Nachwirkungen

Nach der Schamhügelkorrektur sind unerwünschte Vorfälle wie Komplikationen sehr selten. In vereinzelten Fällen können Nachblutungen oder Infektionen innerhalb der ersten Tage nach der Operation auftreten. Auch sind Schwellungen oder Hauteinblutungen mehrere Tage nach der Behandlung möglich. Sie treten aber nur vorübergehend auf. Aufgrund der sensiblen Körperareale, die bei Operationen der Intimchirurgie behandelt werden, können kleinere Restschwellungen mehrere Wochen anhalten, bis sie vollkommen abklingen.

Nachsorge

Im Anschluss der Schamhügelkorrektur folgt eine Schonzeit von sechs Wochen. Außerdem sollte In dieser Zeit vor allem auf Sport oder körperliche Anstrengungen verzichtet werden, um starkes Schwitzen und Reibungen zu vermeiden. Daher sollten Räumlichkeiten mit grosser Feuchtigkeit wie Saunas oder Spas sowie Baden vermieden werden. Ebenso sollte in dieser Zeit auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden.

Durch den Einsatz von resorbierbarem Nahtmaterial in der Intimchirurgie entfällt das Fädenziehen nach der Schamhügelstraffung oder der Korrektur. Duschen ist ab dem zweiten Tag nach der Behandlung erlaubt, jedoch sollte hier auf die Verwendung von Seife im Intimbereich verzichtet werden. Während der ersten zehn Tage nach dem intimchirurgischen Eingriff ist darauf zu achten, beim Abtrocknen mit einem Handtuch nach dem Duschen nicht zu viel Reibung auf den frisch operierten Intimbereich auszuüben.

Kosten

In der Ästhetischen Intimchirurgie sind die Kosten für die Schamhügelkorrektur von individuellen Faktoren abhängig. Die Kosten variieren je nach Patientin, Beschaffenheit der Haut, des Gewebes und der Fettverteilung sowie den zusätzlichen notwendigen Eingriffen (wie die Exzision überschüssiger Haut nach der Liposuktion). Bereits in einem Beratungsgespräch vor der OP werden alle Kosten für den Eingriff, die Narkose und den Aufenthalt mit der Patientin besprochen, sodass keine unerwarteten Kosten entstehen.

Der Kostenaufwand wird in der Regel nicht von Krankenkassen übernommen, da der Eingriff meistens nicht medizinisch notwendig ist, sondern aus ästhetischen Gründen durchgeführt wird.

Preis für Schamlippenkorrektur ab 5.000 CHF

Jetzt unverbindlich Wunschtermin buchen